Nilkreuzfahrten
  Nilkreuzfahrt-Home
  Reiseangebote
  Nilkreuzfahrt-Blog
  Reisebericht
  Große Nilkreuzfahrt
  Nilkreuzfahrtschiffe
  Essen & Trinken
  Nilkreuzfahrt Bilder
  Nil Bilder
  Theben West
  Makadi Bay Urlaub
  Ägypten Karte
  Ägypten Wetter
 Ausflugsziele am Nil
  Tal der Könige
  Hatschepsut Tempel
  Karnak
  Luxor Tempel
  Abu Simbel
  Kom Ombo
  Edfu Horus Tempel
  Philae Tempel
  Ausflüge Assuan
  Kairo
  Alexandria
 Themen im Blog
  Nilkreuzfahrt Bilder
  Nilkreuzfahrt Tipps
  Nilschiffsinfos
  Touristische Infos
 Empfehlungen

Assuan und sein Staudamm - Historisches und Modernes direkt am Nil

In Assuan leben etwa 280.000 Einwohner in einer der schönsten Städte am Nil, aber auch auch in einer der heißesten und trockensten Städte in ganz Ägypten. Die Jahresdurchschnittstemperatur von knapp 27 Grad täuscht über die heißen Sommer hinweg.

Assuan - Feluken auf dem Nil

Obwohl in der Stadt und der ganzen Gegend die Industrie immer mehr auf dem Vormarsch ist, hat Assuan sehr viel von seiner Ursprünglichkeit behalten. Und es liegt in einer der schönsten Nil-Landschaften überhaupt, die immer noch von den wunderschönen Feluken mit ihren riesigen Segeln dominiert wird. Was man auf den ersten Blick nicht vermuten würde ist die Tatsache, daß das gesamte Ufergebiet am Fluss ein sehr fruchtbares Land ist.

Ein Paradies der Düfte und Aromen ist der Gewürzmarkt in der Nähe der lebendigen Uferpromenade. Touristen haben hier jedoch einen schweren Stand, denn es ist für Laien bei Gewürzen nicht immer einfach Original und Fälschung zu unterscheiden. Hier erhält man aber auch die Zutaten für das "Nationalgetränk" von Assuan den Karkadeh, zu deutsch Hibiskusblütentee, den man kalt oder warm, auf jeden Fall aber vor dem Essen trinken sollte.

Hoch über dem Nil hat man das Mausoleum für den 1957 verstorbenen Aga Khan erbaut. Von hier hat man den aller schönsten Blick auf die Stadt. Die berühmten roten Granitsteinbrüche, die das Material für viele ägyptische Obelisken lieferten, liegen ebenfalls ganz in der Nähe von Assuan. Hier können sie den berühmten unvollendeten Obelisk besichtigen, der nie seine Reise in den Luxor Tempel antrat, da er während er aus dem Fels gehauen wurde zerbrach und so nutzlos wurde.

1998 wurde das viel beachtete Nubische Museum mit über 1200 Exponaten eröffnet. Am interessantesten dürfte die zwischenzeitlich weltberühmte Statue des ägyptischen Pharaos Ramses III. sein. Dem Museum ist ein Dokumentationszentrum für nubische Kultur angeschlossen.

Blick auf den Assuan Staudamm

Weltberühmt wurde Assuan jedoch durch den Bau von zwei Staudämmen. Bereits im Jahre 1902 bauten die Engländer den unteren Staudamm komplett aus Granit. 1971 wurde dann der Sad el-Ali-Hochdamm fertig gestellt, etwa sieben Kilometer vom ersten Staudamm entfernt. Es ist ein überdimensionales Bauwerk mit einem beinahe vier Kilometer langten Damm und dem See, der eine Länge von unglaublichen 550 Kilometern hat, was einer Wasserfläche von etwa 5000 Quadratkilometern entspricht. Bei aller Begeisterung darf man jedoch nicht vergessen, dass sein Bau noch heute sehr umstritten ist, da seine Auswirkungen zum Teil große ökologische Probleme brachten. Für Ägypten entscheidend war jedoch an erster Stelle, dass der Staudamm alleine das ganze Land mit Strom versorgen kann. Aber auch die Landwirtschaft profitierte davon, denn die Anbaufläche wurde um unglaubliche 535.000 Hektar erweitert. Hiervon profitierte vor allem der Reisanbau. Der Stausee soll der drittgrößte auf der ganzen Erde sein.

Mitten im Nil liegen bei Assuan die Inseln "Elephantine" und "Kitchener". Auf Elephantine entdeckte man Siedlungen von aus den Jahren um 4000 v. Chr. Während die ganze Gegend um Assuan aus Wüste besteht, sind die beiden Inseln mit einem für das Auge erholsamen Grün bedeckt. Die Voraussetzungen für eine Bepflanzung auf "Kitchener" waren so ideal, dass ein Offizier der englischen Kolonialtruppen hier einen Botanischen Garten anlegen konnte, der heute noch einen Besuch lohnt. Es gab noch eine dritte Insel - Philae wo einst der Isis Tempel stand, die jedoch durch den Staudammbau überflutet wurde.

Ein Ausflug nach, oder ein Urlaub in, Assuan ist besonders für geschichtsinteressierte Menschen ein idealer Ausgangspunkt für Exkursionen in die ägyptische Geschichte.

Zum Ausflugsprogramm der Nilkreuzfahrt rund um Assuan gehören die Besichtigung des Assuan Staudamms, des Botanischen Gartens, der Steinbrüche von Assuan, wo noch heute der "Unvollendete Obelisk" liegt und ein Bootsausflug auf die Insel Agilkia mit ihrem Isis Tempel. Ebenfalls von Assuan aus startet der Ausflug zu den Tempeln von Abu Simbel.
 

 
 
Nicht nur in den Herbst - und Wintermonaten ist Saison für Nilkreuzfahrten. Bei uns finden sie mit Sicherheit das richtige Angebot für ihre Kreuzfahrt auf dem Nil.

Gute Reise...

 
  Startseite | Seitenanfang | Nil Impressionen | Kontakt | Impressum  © www.nilkreuzfahrt-info.de 2007-2016