Blogsuche


Neueste Artikel

Nilkreuzfahrt 2011 - Im November unterwegs auf dem Nil

Von Nilkreuzfahrt | 26.November 2011

Ungeachtet aller Unruhen in Kairo sind wir auch 2011 auf Nilkreuzfahrt. Im November ist die große Hitze des Sommers auf dem Nil und in der Wüste vorbei. Die Ausflüge sind vom Wetter her angenehm zu ertragen. Für den Abend, wenn die Sonne schon gegen 17.00 Uhr untergeht, empfiehlt sich eine warmer Pulli oder eine Jacke. Es wird dann schon recht kühl.

Trotz der erneuten Unruhen in Kairo mit über 40 Toten und mehr als 3000 Verletzten ist hier auf dem Nil zwischen Luxor und Assuan kaum etwas davon zu spüren. Die Menschen hier leben in der Hauptsache vom Tourismus. Es gibt keine Demonstrationen, keine spürbaren Beeinträchtigungen für Urlauber. Niemand will das wegen der Unruhen im gut 800 Kilometer weit entfernten Kairo die Nilkreuzfahrt-Urlauber fernbleiben.

Nilkreuzfahrten und Landwirtschaft bescheren der Region eine äusserst geringe Arbeitslosigkeit, wenn auch nur bescheidenen Wohlstand. Niemand muss hungern. Abdul, unser einheimischer Reiseführer, der in Luxor mit seiner Frau und den Kindern lebt, erkärt uns das für die Menschen hier am Nil Kairo weit weg ist, ein großes Politik Desinteresse besteht. Man freut sich wenn Urlauber kommen, und verdient dadurch seinen Lebensunterhalt.

Für uns stand der Reiseantritt für unsere Nilkreuzfahrt nie in Frage. Die Unruhen sind wirklich weit weg - auch wenn auf dem Schiff schon darüber gesprochen wurde, und das ein oder andere Besatzungsmitglied nach Hause telefonierte, um neuste Nachrichten aus Kairo zu bekommen. Sami, einer der beiden Reiseführer von Neckermann machte sich schon große Sorgen, wohnt er doch ganz in der Nähe des Tahrir Platz, und seine beiden Söhne sind aktiv an den Demonstrationen gegen den Militärrat beteiligt. Genug Grund zur Sorge für ihn.

Wir waren jedoch zu keiner Zeit besorgt, und konnten unsere Nilkreuzfahrt richtig genießen.

Beitrag aus: Aktuelles |

weitere Artikel:
« Kairo Ausflug mit Pyramiden von Gizeh | Home | Hatshepsut Tempel 2011 »

Kommentare