Blogsuche


Neueste Artikel

Die Staudämme bei Assuan

Von Nilkreuzfahrt | 29.August 2010

Von 1898 bis 1902 wurde der erste Staudamm bei Assuan errichtet. Der von Engländern errichtete Damm wurde noch zweimal in den Jahren 1912 und 1943 erhöht und erreichte dann eine Gesamthöhe von 51 Metern. Der sogenannte alte Staudamm ist sicherlich sehenswert, wenngleich das einstige Mammutprojekt nun durch den Hochstaudamm, Foto oben, vom Mittelpunkt des Interesses verdrängt wurde.

Die Pläne für den Assuan Hochdamm stammen von deutschen Firmen. Aus politischen Gründen lies der damalige Präsident Nasser das Projekt jedoch von der Sowjetunion durchführen. 1960-1971 entstand der “Sadd el Ali”. Die Bedeutung des Assuan Staudamm für Ägypten ist unwidersprochen groß.

Ein Großteil des Strombedarfs Ägyptens wird hier erzeugt, und kann durch das zugehörige Verteilernetz im Land verteilt werden. Das gigantische Wasserlager, welches bis in den Sudan reicht, hilft und half schon früher große Gebiete der Wüste urbar zu machen. Bereits in den 80er Jahren waren mehr als 25 Prozent neues Ackerland entstanden. Der Nutzen des Assuan Dammes geht weiter, und hat sich ebenfalls in den 80er Jahren bereits bewiesen. In einer langanhaltenden Dürreperiode sank der Wasserspiegel des Stausees bereits auf ein Minimum. Aufgrund des großen Speichers konnte diese Zeit aber schadlos überstanden werden. In den 90er Jahren kam es zu heftigen Regenfällen, und der Damm bewahrte ganz Ägypten vor Überschwemmungen.

Aufgrund der ökologischen und wirtschaftlichen Folgen ist der Hochdamm aber nach wie vor nicht unumstritten. Das Ackerland wird nicht mehr vom Nilschlamm gedüngt, sondern muss systematisch aufgewertet und von Salzen befreit werden. Zudem stellt der Damm aus militärischer Sicht ein Sicherheitsrisiko dar. Nicht zuletzt verloren 120000 Nubier ihre Heimat durch den See.

Der Hochstaudamm darf lediglich mit dem Auto oder Motorrad überquert werden. Aussteigen ist nur am vorgesehenen Aussichtspunkt gestattet. Filmen ist gänzlich verboten. Westlich des Damms befindet sich eine 74 Meter hohe Aussichtsplattform. Es handelt sich dabei um ein lotusblumenförmiges Beton-Denkmal für die ägyptisch-russische Freundschaft.

Beitrag aus: Aegypten Forschung |

weitere Artikel:
« Nilkreuzfahrtschiff MS Regent | Home | Handtuchfiguren »

Kommentare