Blogsuche


Neueste Artikel

Ägypten Urlaub - eine aktuelle Bestandsaufnahme

Von Nilkreuzfahrt | 13.Juni 2012

unterwegs auf dem Nil

Gut ein Jahr ist schon vergangen seit die Revolution in Ägypten vorüber ist, und der Militärrat die Macht übernommen hat, nur der Tourismus erholt sich bislang äusserst schleppend. Noch hat der Fremdenverkehr Ägyptens einen Einbruch von immer noch rund 35% zu verdauen. Ist die Situation am Roten Meer inzwischen etwas entspannter, so verzeichnen momentan aber gerade Nilkreuzfahrten einen herben Einbruch von etwa 75%. Viele Urlauber halten Nilkreuzfahrten noch immer nicht für sicher. Doch diese Einschätzung ist schlichtweg falsch.

Ein Großteil der Nilkreuzfahrtschiffe wurde daher stillgelegt, und liegt verwaist an den Liegeplätzen an den Ufern des Nil. Die Besatzungen hingegen verloren ihre Arbeit, wurden arbeitslos.

Hoffnung macht das neue Nilkreuzfahrt-Angebot “große Nilkreuzfahrt”. Der Veranstalter Phoenix spricht von reger Nachfrage, das Angebot einer Kreuzfahrt auf dem Nil zwischen Kairo und Assuan wird angenommen, ist aber bisher nur mit beschränkten Kapazitäten verfügbar. Selbst der recht hohe Preis, mit all inclusive können das je nach Veranstalter pro Kopf über 1800€ werden, schreckt scheinbar nicht ab.

Beitrag aus: Tourismus |

weitere Artikel:
« Der neue Nilkreuzfahrt Reiseführer Reisetaschenbuch von Dumont | Home | Food Art auf Nilkreuzfahrten »

4 Kommentare zu “Ägypten Urlaub - eine aktuelle Bestandsaufnahme”

  1. Familie Dobmann meint:
    13.Juni 2012 at 16:00

    Wir warten erst einmal das Ergebnis der Wahl ab. Dann wird man schauen wie sich die Lage in Ägypten entwickelt. Interesse haben wir, aber auch Bedenken. Mit unserer Buchung haben wir Zeit um abzuwarten. Der Sommer ist ja sowieso nicht die beste Reisezeit für Nilkreuzfahrten. Wir drücken Ägypten aber die Daumen, das alles wieder besser wird.

  2. Nilkreuzfahrt meint:
    14.Juni 2012 at 01:06

    Wir glauben nicht, das sich nach der Wahl - egal wie sie ausgeht so viel ändern wird. Selbst wenn die Islamisten an die Macht kommen wird es eher nicht möglich sein den Staat insoweit islamistisch umzubauen, das der Tourismus Schaden nehmen könnte. So eine Politik ist für Ägypten nicht praktikabel. Ägypten braucht den Tourismus wie Deutschland seine Exportindustrie. Wir waren selbst im November 2011 auf Nilkreuzfahrt, glauben sie es oder nicht, wir haben uns zu keinem Zeitpunkt unsicher gefühlt. Das was in Kairo passiert ist nicht das was in ganz Ägypten passiert!

  3. Manfred meint:
    14.Juni 2012 at 20:49

    Da haben sie wohl recht, aber das ändert nichts an den Bildern in den Medien. Unter einem Urlaubsland stelle ich mir einfach etwas anderes vor.

  4. Nilkreuzfahrt meint:
    14.Juni 2012 at 20:54

    Wenn in der Türkei militärische Aktionen gegen die Kurden erfolgen hat das ja auch keinen Einfluss auf den Tourismus - wo ist der Unterschied, es ist wohl der, das man davon in den Medien nichts groß mitbekommt. Sicherlich war das was in Kairo gewesen ist viel spektakulärer und das hat gewirkt. Aber Nilkreuzfahrten finden in Oberägypten statt, dort ist es so wie in der Türkei an der Ägäis und der türkischen Riviera. Man spürt nichts davon. Natürlich hatte Kairo auch eine andere Dimension der Vorfälle.

Kommentare